News

Am Samstag, 27. Oktober findet die NBN Kids Exkursion für 2-6-Jährige mit dem Titel "Zauberstecken" statt.

> mehr

Erika Gisler ist nach 26 Jahren als Präsidentin zurückgetreten.

> mehr

Aktuellste Informationen zum NBN entnehmen Sie unserer NBN Info Nr. 28

> mehr

Die Eigental-Jubiläumsschrift ist erschienen.

> mehr

Interessiert am Fotoband "Eigentalweiher, Januar bis Dezember" von Béatrice Hitz.

> mehr

Geschichte

2018

Erika Gisler gibt das Präsidium ab, es übernimmt Dr. Beatrice Tschirky.

Erika Gisler wird zur Ehrenpräsidentin ernannt.
Sybille Stemmler, die den Vorstand ebenfalls verlässt, wird zum Ehrenmitglied gewählt.
Walter Schläpfer gibt nach 34 Jahren sein Amt als Kassier ab, bleibt aber vorderhand im Vorstand.

2017

Dr. med. Theodor Neuhaus, Besitzer der Orchideenwiese im Eigental, verstirbt im 96. Lebensjahr.
Edith Lehmann tritt als Aktuarin zurück, an der GV wird sie zum Ehrenmitglied ernannt. 
Ebenfalls zum Ehrenmitglied gewählt wird Dr. Andreas Dübendorfer, der viele Jahre beim NBN aktiv war.
Liselotte Illi tritt als Revisorin zurück. Nachfolgerin ist Elisabeth Peter aus Oberwil.
Das Eigental wurde vor 50 Jahren unter Schutz gestellt. Der NBN macht das Jubiläum zu seinem Jahresthema und publliziert die Jubiläumsschrift "Das Eigental. Heimat vieler seltener Pflanzen und Tiere"

2016

Das NBN Naturlager wird in seinem 21. Lebensjahr zum NBN Sommerlager umgetauft.
Der NBN nimmt sein Online-Mitgliederverwaltungstool in Betrieb. Für den internen Betrieb bedeutet dies einen Riesenschritt vorwärts.
Dr. Edi Kissling wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt.
Der NBN wird Mitglied bei mira, der Fachstelle, die sich in der Prävention von sexueller Gewalt bei Kindern engagiert. Beim NBN sollen Kinder sicher sein.

2015
Dr. Edi Kissling verlässt nach 25 Jahren den Vorstand.
2014
Der NBN präsentiert im Rahmen des "Runden Tisches Eigental" ein Positionspapier.
2013

Der NBN bietet Exkursionen für Kinder ab 2 Jahren an. Er ist weit und breit der wohl erste Naturschutzverein mit einem solchen Angebot. Der Zuspruch ist gross.
Erika Gisler wird Präsidentin, Dr. Edi Kissling und Dr. Beatrice Tschirky beide VizepräsidentIn 

2012
Der NBN geht mit einer neuen Website live.
2010
Der NBN verlässt den Dachverband ZVS/BirdLife Zürich
2008
Seit 75 Jahren gibt es den NBN. Er feiert sein 75-jähriges Jubiläum und publiziert eine Festschrift mit dem Vorwort des damaligen Bundesrates Moritz Leuenberger. Ausserdem organisiert er ein grosses Fest mit einer Rede des BAFU Direktors Dr. sc. tech. Bruno Oberle sowie einem Fotowettbewerb
2006
Gründung der Jugendgruppe NBN Kids
2003

Machbarkeitsstudie zur Untertunnelung der Eigentalstrasse wird in Auftrag gegegeben. Dr. Jonas Barandun kommt zum Schluss, dass eine Untertunnelung die sinnvollste Lösung wäre.
NBN gibt erstmals einen Newsletter heraus, den er schlicht und einfach "Infos" nennt. Später nennt er ihn "NBN Info".
Gubel wird unter Schutz gestellt. Dies ist hauptsächlich den Bemühungen des langjährigen Vorstandsmitgliedes, Dr. Andreas Dübendorfer, zu verdanken.

2000

Der NBN sperrt das Eigental nachts während der Amphibienwanderung. Die Sperraktion war ein voller Erfolg. Bis zur Schliessung der Strasse 2013 jährlich wiederholt. Der NBN übergibt in den Folgejahren die Organisation der Sperrung der Fachstelle Naturschutz des Kantons Zürich.
Der NBN geht als eine der ersten Naturschutzvereine mit einer Website live. Sie erwirbt eine sehr attraktive Webseiten-Adresse (URL), www.nbn.ch. Diese ist zwar schon vergeben, aber zufälligerweise will ein Unternehmen, das seinen Namen geändert hat, diese verkaufen. Der NBN bekommt die URL schliesslich gratis.

1999
NBN erhält von Kloten, Nürensdorf und Oberembrach Bewilligung zur Sperrung der Strasse. Kantonspolizei Zürich befürwortet das Verkehrskonzept des NBN für die Sperrung der Eigentalstrasse
1998
Fröschetragen mit vier KantonsrätInnen im Eigental – grosse Medienpräsenz.
1997
Edi Kissling, Nürensdorf, Professor für Geophysik, ETH Zürich, wird Präsident
1995
NBN führt erstes Sommerferienlager für Kinder durch. Es ist ein Arbeitseinsatz und wird von Pfarrer Peter Spinnler von der Reformierten Kirchgemeinde Bassersdorf/Nürensdorf organisiert. Mit Ausnahme von 1996 hat das Lager seit seiner Gründung immer stattgefunden.
1993
Maja Brunner, Bassersdorf, Co-Inhaberin von Brunner Eisenwaren in Bassersdorf, wird als erste Frau Präsidentin
1992
Max Reutlinger, Nürensdorf, Lehrlingsausbildner EMPA Zürich, wird Präsident
1990
Gerold Jacobi, Nürensdorf, Financial Controller, wird Präsident, Edi Kissling, Nürensdorf, Aktuar
1987
Peter Winteler, Nürensdorf, Schulhausabwart, wird Präsident, Vreni Brunner, Bassersdorf, Aktuarin
1986
Änderung des Namens zu Naturschutz Bassersdorf Nürensdorf. Später fügt der Verein die Abkürzung "NBN" hinzu.
1984

Walter Schläpfer, Nürensdorf, Bankangestellter ZKB, wird zum Kassier gewählt. Er löst Emil Rutishauser ab, der lange Jahre die Kasse geführt hatte (ab wann genau, ist unbekannt).

1982
Andreas Dübendorfer, Bassersdorf, Privatdozent für Biologie an der Universität Zürich, wird Präsident. Aktuarin ist Elisabeth Rufener, Obmann Robert Sand
1979
H.J. Walthart wird Präsident
1973
Namenswechsel von Vogelschutzverein Bassersdorf zu Natur- und Vogelschutzverein Bassersdorf/Nürensdorf
1967
Am 16.3.1967 wird das Eigental vom Kanton Zürich unter Schutz gestellt.
1959
Alfred Hardmeier wird Präsident. Er wird bis zu seinem Tod im Jahr 2009 dem NBN verbunden bleiben und trägt wesentlich zur Weiterentwicklung des Vereins sowie zur Gestaltung des Eigentals als Naturschutzgebiet bei.
1934
Beitritt als Sektion zum Zürcher Vogelschutz
1933
mutmassliche Gründung des Vogelschutzverein Bassersdorf. Präsident Hans Matter-Lienhart, Briefträger und Bienenzüchter. Aktuar und Mitgründer ist der Lehrer Heinrich Buchmann